Gut geschützt mit einer privaten Rechtschutzversicherung

Donnerstag, 08. Dezember 2011 11:30

In vielen Lebensbereichen kann man in Situationen geraten, wo man unerwartet einen Anwalt konsultieren möchte. Sei es bei Ungerechtigkeiten am Arbeitsplatz, bei Streitigkeiten im Rahmen eines Verkehrsunfalls oder ungerechtfertigt erhöhte Mietkosten für die Wohnung, oft würde man sich gerne umfassend über seine Rechte informieren. Wer den Anwalt aus eigener Tasche bezahlen muss, schreckt oft davor zurück, sich ein Gutachten einzuholen. Anders sieht es aus wenn man rechtzeitig eine private Rechtschutzversicherung abgeschlossen hat, die für die Kosten einer Beratung, dem Aufsetzung von Schriftstücken und im schlimmsten Fall für die Vertretung vor Gericht aufkommt.

Weiterlesen...

Online Traden wie ein Experte

Freitag, 17. Mai 2013 13:42

Trading ist mitunter eine komplizierte Sache und erfordert viel Fachwissen, sofern man es nachhaltig sowie erfolgreich betrieben möchte. Es gilt beim Kauf von Aktien, Zertifikaten oder anderen Optionen nicht nur auf den richtigen Wert zu achten, sondern auch den optimalen Kaufzeitpunkt beim Kurs ausfindig zu machen. Dazu müssen viele Charts beobachtet und analysiert werden.

Weiterlesen...

Mittwoch, 29. Juli 2015
Veröffentlichung gem. § 26 Abs.1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten VerbreitungADVA Optical Networking SE /Veröffentlichung gem. § 26 Abs.1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung. Verarbeitet und übermittelt durch NASDAQ OMX Corporate ...

Mittwoch, 29. Juli 2015
ROUNDUP/China bremst: VW-Konzern verliert nach starkem Jahresstart an FahrtWOLFSBURG - Die Flaute bei den Verkäufen in China und Einbrüche auf weiteren Absatzmärkten setzen dem VW-Konzern (Volkswagen vz) zu. Europas ...

Mittwoch, 29. Juli 2015
FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Deutsche Börse nach Anpassung des Bewertungsmodells auf jüngste Zukäufe und den neuen Gewinnausblick für 2018 von 70 auf 82 Euro angehoben. ...

Mittwoch, 29. Juli 2015
BERLIN (dpa-AFX) - Korrupten Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten oder Pflegekräften drohen künftig bis zu drei Jahren Haft. Besonders schwere Fälle von Bestechung oder Bestechlichkeit werden sogar mit fünf Jahren Gefängnis geahndet. Das Kabinett verabschiedete ...